Nur kein Ehrenamt

Willst Du froh und glücklich leben,
lass kein Ehrenamt dir geben!
Willst du nicht zu früh ins Grab
lehne jedes Amt gleich ab!

Wieviel Mühen, Sorgen, Plagen
wieviel Ärger musst Du tragen;
gibst viel Geld aus, opferst Zeit -
und der Lohn? Undankbarkeit!

Ohne Amt lebst Du so fried­lich
und so ruhig und so gemütlich,
Du sparst Kraft und Geld und Zeit,
wirst geachtet weit und breit.

So ein Amt bringt niemals Ehre,
denn der Klatschsucht scharfe Schere
schneidet boshaft Dir, schnipp​schnapp,
Deine Ehre vielfach ab.

Willst du froh und glücklich leben,
lass kein Ehrenamt dir geben!
Willst du nicht zu früh ins Grab
lehne jedes Amt gleich ab!

Selbst Dein Ruf geht Dir ver­lo­ren,
wirst be­schmutzt vor Tür und Toren,
und es macht ihn oberfaul
jedes ungewaschne Maul!

Drum, so rat ich Dir im Treu­en:
willst Du Weib (Mann) und Kind er­freu­en,
soll Dein Kopf Dir nicht mehr brum­men,
lass das Amt doch and'ren Dum­men.

Freiwilligendienst

Helene

In einem öffentlich zugänglichen Raum in Hamburg gab es im April 2019 obigen Hilferuf zu lesen. Noch am selben Tage habe ich Helene eine freundliche E-Mail geschickt. Über ihre Nachricht freue ich mich sehr. Es hat auch schon ein erstes Treffen gegeben, das ich als sehr wohltuend empfand. Leider hat mir Helene mitgeteilt, dass sie ein solches Treffen nicht wiederholen möchte.

Ich habe schon überlegt, ob ich ähnliche Zettel mit meinen Kontaktwünschen aushängen möchte. Vorerst jedoch will ich mich auf den öffentlichen Raum des Internets beschränken.

Es muss ja nicht just Freiwilligendienst oder Patenschaft sein. Gerne würde ich mich mit Menschen austauschen, die mich nicht zum Objekt ihrer Wünsche, Vorstellungen oder Maßnahmen machen wollen. Ich verspreche alle Botschaften umgehend zu beantworten.

Startseite